CDs

Aktuell verfügbare CDs:

Celestial Gardens

Träumerische Stimmungsbilder mit sanften Instrumenten (Flöten, Harfe, Streicher etc.), aufgenommen in einem besonderen musikalischen Stimmungssystem, bei dem sog. "Mikrointervalle" , feine Tonschritte, hörbar werden, die der Musik einen ganz eigenen, exotischen Klangreiz verleihen.      

Die Idee einer Sphäre von leuchtender Schönheit und Empfindungen von Seligkeit beflügelt seit Jahrhunderten die Fantasie von Dichtern und Musikern. Oft nimmt sie Gestalt an in der Vorstellung himmlischer Gärten, in denen Blumen von betörendem Duft blühen und die von wonnevollen Klängen durchwoben werden.  Um eine solche Vorstellung musikalisch zum Ausdruck zu bringen, werden sanfte Instrumente wie Flöten, Harfen, Streicher u. a. verwendet, die auf besondere, ungewöhnliche Weise gestimmt sind. Statt im üblichen temperierten Tonsystem der zwölf Töne sind sie in der natürlichen akustischen Stimmung eingestimmt, ein aufwendiges Verfahren, was mit sich bringt, dass das Tonsystem auf mehr als das Doppelte erweitert ist. Der Vorteil ist neben einem klareren Klangbild, dass sogenannte Mikrointervalle wie Drittel-, Viertel- und Achteltöne hörbar werden, feine Tonhöhenunterschiede, wie sie auch in außereuropäischen Tonsystemen vorkommen und deren exotischer Klangreiz den Hörer in träumerische Stimmungsbilder entführt

Crystal Gardens:
Cherry Blossoms:
The Garden of the Apsaras:
Lakshmi’s Garden:
 

Pearls of Celtic Songs

Liebeslieder und Hymnen, überwiegend gesungen (Sopran und / oder Tenor) , sowie einige instrumentale Stücke, meditative und kraftvolle Melodien aus keltischen Liedsammlungen für Arrangements mit solistischem Gesang (Tenor und Sopran), z. T. im Wechsel mit Chorgesang. Die gesungenen Titel überwiegen in dieser Produktion. Als Sänger konnte der bekannte Folksänger der Gruppe "Mahones", Markus Brachtendorf, gewonnen werden, dessen Stimme und Art zu singen exakt dem Charakter dieser Musik entspricht. Zu einigen dieser mündlich überlieferten Melodien haben die beiden bedeutendsten Volksdichter des keltischen Kulturkreises, Thomas Moore in Irland und Robert Burns in Schottland, Liedtexte gedichtet, daranter das berühmte Liebeslied "Ae fond kiss". Von Konzertharfe und irischer Harfe begleitet, werden als Soloinstrumente neben der kleinen irischen Flöte, der sog. "Tin Whistle" und der Violine auch die große "Low Whistle" mit ihrem mystischen Klangreiz verwendet.

O My Love:
 

Songs of Celtic Music

Als Folge der erfolgreichen CD "Spirit of Celtic Music" bietet diese zweite Produktion eine Auswahl der schönsten Lieder aus dem keltischen Kulturkreis.

Melodien aus Irland, Schottland und der Bretagne, hier auch z. T. mit Sologesang (Sopran) und Chor arrangiert.

Wohl mit Recht behaupten die keltischen Völker, das schönste Melodienerbe überhaupt zu besitzen. Es hat seinen Charakter quer durch die europäische Musikgeschichte hin bewahrt und beweist das tiefe mystische Empfinden der keltischen Völker.  Der Unterschied zur ersten Produktion liegt u. a. in der Einbeziehung von Gesang.   Drei Melodien werden im Chorsatz gesungen, zwei weitere sind Solostücke für Sopran. Das meditative Klangbild dieser Aufnahme erhält durch die Einbeziehung der Instrumente Clarsach (keltische Harfe) und Tin Whistle (irische Zinnflöte) die typische folkloristische Färbung.

Oidhche mhath leibh:
 

Spirit of Celtic Music

Die schönsten lyrischen Melodien von Minstrels aus Irland, Schottland und der Bretagne in meditativen kammermusikalischen Arrangements.

Die hier aufgenommenen Lieder aus Irland, Schottland und der Bretagne drücken durch die schlichte Schönheit ihrer Melodien das tiefe mystische Empfinden der keltischen Völker aus. Einige Kompositionen sind sehr alt, manche mögen zu spirituellen Gebräuchen von Barden erfunden worden sein. Die in diesen "Minstrels" besungenen Gestalten und Landschaftsbilder gelten als Symbole einer höheren, transzendentalen Welt, die tief berührt.   Gespielt werden diese rein instrumentalen Arrangements auf modernen klassischen Instrumenten wie Violine, Blockflöte, Klavier, Streichern und Harfe. Die Liedfolge wird harmonisch ergänzt durch eigene Kompositionen von Hans-André Stamm. Erhebende Musik die ein Verlangen nach Ursprünglichkeit wachruft und uns in die zarten und sehnsuchtsvollen Bereiche einer tieferen Idealität begleiten kann.

Eileen, my love:
 

Celtic Desires

Songs full of Love and Passion, keltische Sehnsüchte finden hier ihrenAusdruck in Liebesliedern und Hymnen, einige von Robert Burns, gesungen von Sopran und Tenor, einige Instrumentals, u. a. mit Uillean Pipes (irischer Dudelsack)

Keltische Sehnsüchte finden in der Musik dieser CD ihren Ausdruck in Liebesliedern und Hymnen sowie in eigenen Instrumentalkompo-sitionen und traditionellen Melodien. Die Sammlung enhält u. a. einige der schönsten Songs des schottischen Volksdichters Robert Burns, die in besonderer Weise das tiefe Empfinden der Schotten und Iren zum Ausdruck bringen.   Markus Brachtendorf, Vocals und German Flöte, Cordelia Rülander, Elke Jensen, Vocals Elisabeth Schirrmacher, Violine, Johannes Schiefner,  Uillean Pipes

Ye Banks and Braes:
Black is the Colour:
Bonny Portmore:
Go where Glory waits thee:
His kiss is sweet:
 

Sternennacht

Lyrische Musik von Fauré, Debussy und Stamm in meditativen kammermusikalischen Arrangements mit Flöte, Violine, Harfe, Klavier etc.

Seit jeher war die   Sternennacht, die von Vincent van Gogh in seinem gleichnamigen Gemälde so unübertrefflich dargestellt wurde, Inspirationsquelle der Dichter und Musiker.  Die Musikauswahl dieser CD, darunter Clair de lune von G. Fauré, Nocturne von C. Debussy, kreist um die Themen Mondnacht, Mondlicht und Sterne und regt den Hörer an, träumerisch die Tiefe der Nacht zu ergründen.

Clair de Lune:
Silbermond:
 

Echoes of China

Eigene Kompositionen sowie originale chinesiche Melodien in meditativen Arrangements von H. A. Stamm mit chinesischen und europäischen Instrumenten gespielt.

Reflexionen eines europäischen Komponisten über chinesische Musik. Wird häufig im Tai Chi Bereich verwendet. Eigene Stücke unter Verwendung von chinesischen Originalmelodien, z. T. gespielt auf chinesischen Instrumenten wie Bambusflöte, Röhrengeige und Tischzither. Entspannend und meditativ.

Dawn:
Melting Snow:
Melody for Qingwen:
The Swan:
 

Secret Garden

Lieder und Instrumentalstücke von Gabriel Fauré in meditativen kammermusikalischen Arrangements mit Flöte, Harfe, Streichern etc.

ine Zusammenstellung der schönsten Melodien Faurés aus den Liedsammlungen, Orchester- und Chorwerken (Requiem, Soloinstrument ist überwiegend Querflöte,daneben auch Blockflöte und Violine. Die Arrangements verwenden Klavier, Harfe und Streicher. Erhebend und entspannend.

Apres un Reve:
Mai:
Sicilienne:
 

Klassik

Christus der himmlische Phönix

Mitschnitt der Uraufführung 1998 durch die Capella Piccola, Köln, Leitung: Thomas Reuber. Die CD beginnt mit dem Mitschnitt des dreisätzigen Konzertes für Orgel und Orchester, das im Altenberger Dom uraufgeführt wurde. Zwischen beiden Werken ist ein reizvolles Harfenstück von Carlos Salzedo zu hören.

Concerto 1. Satz: 
Concerto 2. Satz: 
Concerto 3. Satz: 
Concerto 3. Satz, Schluss: 
1. Der Rabe - Chor:
1. Der Rabe Bass solo:
2. Der Schwan:
3. Der Basilisk Chor1:
3. Der Basilisk Chor2:
4. Der Pelikan:
5. Der Phoenix Alt solo:
5. Der Phoenix Chor:
5. Der Phoenix Schluss:
 

Folk’Orgues à Nice

2015 an den Orgeln in St. Paul-de-Pessicart in Nizza aufgenommen.

Hier sind viele der eigenen, von Elementen der keltischen, lateinamerikanischen und slawischen Folklore geprägten, Orgelwerke zusammengestellt. Außerdem ist eine vom irischen Jig-Rhythmus geprägte Fuge von Bach und als Referenz an den Schutzpatron der Kirche die Paulus-Ouvertüre von Mendelssohn hinzugefügt.

 1. Irish Fantasy
 2. The Joyful Birdie
 3. Ellyllon
 4. Fugue-Gigue BWV 577 (J. S. Bach)
 5. Celtic Hymn
 6. Giga
 7. Amazing Grace
 8. Fanfara alla celtica
 9. Rêve
10. Gaelic Fantasy
11. Pavane
12. Echoes of Joy
13. Rapsodia alla latina
14. Rhapsodie sur deux Noëls
15. Paraphrase sur Suo Gan
16. St Peter's Postlude
17. Ouverture de Paulus (F. Mendelssohn)
 

Orgelklang und Flötenzauber

Juli 2011 an der großen Klais-Orgel im Münster Bonn aufgenommen.

Highlights virtuoser und lyrischer Stücke für diese seltene Instrumentenkombination.

Werke von Vivaldi, Marais, Fauré, Bruch, Stamm u. a. 

 

Jede Orgel, egal ob sie in einer kleinen Dorfkirche oder in einem Dom steht, erklingt mit Flötenregistern. Warum kommt eine Flöte als Soloinstrument hinzu, könnte man sich fragen? Weil sie die Orgel um eine weitere „echte“ Flötenklangfarbe ergänzt.Viele Stücke der CD sind auf der Piccoloflöte gespielt, die in erster Linie ein Orchesterinstrumentist und solistisch und kammermusikalisch bisher im Dornröschenschlaf lag. In den Kompositionen von Hans-André Stamm und verschiedener anderer Komponistenzeigt sich, dass die kleine Schwester der Querflöte mit ihrer warmen tiefen Lageund ihrem tragenden, brillianten Ton in der Höhe klanglich ganz hervorragend die Orgel bereichert. Aufgelockert wird diese Klangkombination durch Werke, die nur auf der großen Flöte gespielt werden. Auch tritt die Orgel alleine als Soloinstrument in den Vordergrund.

Die Titelfolge ist: 1. Stamm - Echoes of Joy, 2. Spring Dance, 3. Pick five 4. Fauré - Cantilène, 5. Bruch - Schwedischer Tanz, 6. Marais - Le Basque, 7. Stamm - Paraphrase über Suo Gan, 8. Morricone - Gabriels Oboe, 9. Stamm - Toccata giocosa, 10. Sicilienne, 11. Take Seven 12. Doina, 13. Karas - Petite Suite, 14. Stamm - Rêve, 15. Variationen über ein Noel Breton, 16. Vivaldi - Largo, 17. Stamm - Berceuse

Reinhören in die mp3s bei amazon.de, wo man die Titel auch einzeln downloaden kann.

 

Orgelklang und Flötenzauber Vol. II

Mai 2014 an der großen Rieger-Orgel der Zisterzienser-Abtei Marienstatt / Westerwald aufgenommen.

Highlights virtuoser und lyrischer Stücke für diese seltene Instrumentenkombination.

Werke von Debussy, Franck, Menken, Rota und Stamm

Nach der sehr erfolgreichen Erst-CD nun weitere Stücke für diese besondere Instrumentenkombination.

Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf den Neukompositionen von Stamm. Die reiche Klangfarbenpalette der Rieger-Orgel, insbesondere Celesta und spanische Trompeten, entführen in sowohl träumische als auch sehr temperamentvolle Klangwelten, die deutlich die Einflüsse der keltischen und der lateinamerikanischen Volksmusik hören lassen.

Die Titelfolge: 1. Stamm - Toccata alla Salsa, 2. Stamm - Fantasia cilena, 3. Menken - Colors of the Wind (aus dem Disneyfilm 'Pocahontas'), 4. Stamm - Fantasia alla latina, 5. Rota - Love Theme (aus der Kinoverfilmung von Shakespeares 'Romeo and Juliet', 6. Stamm - Toccata gaelica, 7. Stamm - Gaelic Fantasy, 8. Stamm - Toccata irlandese, 9. Franck - Fantasia, 3. Satz aus der Violinsonate, 10. Debussy - Andantino aus dem Streichquartett, 11. Stamm - Toccata mexicana, 12. Stamm - Fairy Flight, 13. Stamm - Unter dem Sternenhimmel, 14. Stamm - Giga

Gesamtspieldauer: 51.29 min.

 

Concerto Maestoso

eingespielt im April 2011 in der Leverkusener Kirche "St. Andreas" von Martin Schröder, Hans-André Stamm und Markus Hengesbach (Meschede) als Gastmusiker an den Pauken.

Werke von Bach, Händel, Scarlatti, Albinoni, Mouret und Stamm                        

 

Martin Schröder und Hans-André Stamm präsentieren virtuose - heitere und zugleich lyrische Barockmusik der italienischen Meister Alessando Scarlatti und Tomaso Albinoni. Ebenfalls aus der Barockzeit, jedoch in anderer Klangsprache erklingen festliche Tänze des französichen Komponisten Jean-Joseph Mouret und geistliche Kantatenmusik von Johann Sebastian Bach. Zeitgenössische Musik aus der Feder des Organisten Hans-André Stamm, Kompositionen die folkloristische Elemente europäischer, lateinamerikanischer und indischer Musik mit moderner romantischer Tonsprache zu einem spannenden Hörerlebnis verknüpfen, bilden dazu einen erfrischenden Kontrast.  

Concerto Maestoso Vol. II

eingespielt Frühjahr 2016 in der ev. Christuskirche Leverkusen. Werke von Bach, Telemann, Albinoni, Torelli, Gade, Humperdinck und Stamm

Martin Schröder, Trompete sowie Corno da caccia und Hans-André Stamm, Orgel präsentieren hier weitere Werke barocker Meister wie das 'Et resurrexit' aus der h-moll Messe von Bach in einer Bearbeitung von Stamm, das Trompetenkonzert C-Dur von T. Albinoni, das Hornkonzert D-Dur von G. Ph. Telemann, die Trompetensonate in D von G. Torelli, ein romantisches Andantino von N. Gade, den Abendsegen aus 'Hänsel und Gretel' von E. Humperdinck sowie eigene Werke von Stamm.  

Europäische Orgelmusik Vol. I

Werke von Krebs, Galuppi, Bossi, Peeters u. a. (Schumacher-Orgel in Saint-Pierre, Bastogne)  Prezioso Tonträgerverlag CD 800.013, Feldstr. 4, 50171 Kerpen  

Hermann Schroeder Orgelwerke Vol. I

Toccata c-moll, Pezzi piccoli, Präambeln und Interludien, Praeludium und Fuge über "Christ lag in Todesbanden", Sonate für Violoncello & Orgel, Salve Regina - Cantilena choralis für Violoncello & Orgel, Impromptu für Trompete & Orgel, Wachet auf,   Versetten für Trompete & Orgel, Thomas Blees, Violoncello, Wolfgang G. Haas, Trompete

 

Hermann Schroeder Orgelwerke Vol. II

CD 800.018 Fantasie e-moll, Kleine Präludien und Intermezzi, 4 Vor- und Zwischenspiele aus "Praeludia", Sechs Orgelchoräle über altdeutsche geistliche Volkslieder, Choral-fantasie über "O heiligste Dreifaltigkeit", außerdem: 5 Stücke für Violine & Orgel,   Sonate für Querflöte & Orgel, 3 Dialoge für Oboe & Orgel, Jens Langeheine, Violine, Christian Schneider, Oboe, Yo Washio, Querflöte (Weyland-Orgel in St. Walburga, Bornheim-Walberberg)

 

 

 

Märchenopern

Märchenoper "Das Sternenkind"

Mitschnitt der Uraufführung in Remscheid

Sternenkind-Ouvertüre:
Sternenkind 1. Akt 1. Bild:
Sternenkind 1. Akt 4. Bild:
Sternenkind 2. Akt 5. Bild:
Sternenkind 2. Akt 6. Bild:
 

Märchenoper "Peronnik und der Schatz des dunklen Königs"

Mitschnitt der Uraufführung in Bonn  

J. S. Bach - Greatest Works Vol. I + II

Die Audio-Dateien der beiden Bach DVDs können hier als mp3 heruntergeladen werden:

http://shop.klicktrack.com/mediahyperium/437227

 

 

Aktuelle Seite: Home